Krematorium-Hamburg-Raeume-Header

Über uns

Die Hamburger Krematorien können auf eine lange Tradition zurück blicken: Bereits am 19. November 1892 wurde das erste Hamburger Krematorium an der Alsterdorfer Straße in unmittelbarer Nähe des Ohlsdorfer Friedhofs errichtet. Betrieben wurde es vom 1883 gegründeten Hamburger Feuerbestattungsverein, ab 1915 war es dann in kommunaler Hand. Es war das dritte Krematorium deutschlandweit.

Der Bau eines pietät- und würdevollen Krematoriums war das Anliegen des Hamburger Oberbaudirektors Fritz Schumacher. Mit dem Krematorium und der anschließenden Feierhalle auf dem Ohlsdorfer Friedhof vollbrachte er 1933 eine architektonische Meisterleistung. 2011 wurde das historische Gebäude aufwendig restauriert, neuste technische Anlagen eingebaut. Seit 1965 befindet sich auf dem Öjendorfer Friedhof ein weiteres Krematorium.

Tochtergesellschaft der Hamburger Friedhöfe

Im November 1995 wurde die Hamburger Friedhöfe -AöR- als kommunaler Träger für Friedhöfe und Krematorien in Hamburg eingerichtet. Neben den Hamburger Krematorien betreibt sie die größten Parkfriedhöfe Ohlsdorf und Öjendorf sowie Volksdorf und Wohldorf. Die Hamburger Krematorium GmbH ist seit 2010 eine eigene Tochtergesellschaft der Hamburger Friedhöfe -AöR-.

Dank ihres umfangreichen Leistungsangebotes und ihrer hohen Kompetenz zählt die Hamburger Friedhöfe -AöR- zu den führenden Dienstleistungsunternehmen im Friedhofs- und Bestattungswesen.